Wahlleistungen

sind medizinische Leistungen, die auf Wunsch des Patienten auf eigene Rechnung durchgeführt werden können. Hierzu zählen auch eine Reihe medizinisch sinnvoller Untersuchungen, die allerdings den Leistungsumfang der gesetzlichen Versicherung übersteigen und deshalb nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenklassen erbracht werden dürfen (sog. Wirtschaftlichkeitsgebot). Einige der neuen bildgebenden Verfahren zur weitergehenden Beurteilung von Erkrankungen gehören auch dazu. Diese Leistungen werden zwar immer öfter von Patienten gewünscht, auch sind sie aus ärztlicher Sicht empfehlenswert  -  können unter den genannten Voraussetzungen aber nur privat abgerechnet werden:

Verkehrsmedizinische Untersuchungen und Beratungen sowie Gutachten

werden nach vorheriger Terminabsprache und zu einem besonderen Termin in der Privatsprechstunde durchgeführt.

Schlaganfall Vorsorge

Auch beim Gesunden kann das Schlaganfallrisiko erhöht sein und könnte bei entsprechender Behandlung normalisiert werden. Die Gefährdung lässt sich beurteilen bei der einfach und schnell durchzuführenden Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern.


Ultraschalluntersuchung peripherer Nerven, z.B. bei Karpaltunnelsyndrom

Zur Vorbereitung der mitunter erforderlichen chirurgischen Behandlung einer Nervenkompression und Beurteilung der Operationsindikation ist die bildliche Darstellung der Nerveneinklemmung oft von großem Wert. Die dabei sehr hilfreiche Ultraschalluntersuchung ist aber nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten.

Vorsorgeuntersuchung "Brain-Check"

Die Gedächtnis- und Intelligenzleistungen des Menschen sind mit verhältnismäßig einfachen Methoden zuverlässig meßbar, und wir führen die Untersuchungen in unserer Praxis durch, wenn beim Patienten der Verdacht auf einen vorzeitigen Alterungsprozeß des Gehirns besteht (Hirnleistungsschwäche oder Demenz).

Patienten ohne erkennbare derartige Störungen fragen uns nicht selten, ob auch bei ihnen derartige und weiterführende Untersuchungen vorsorglich durchgeführt werden können. Selbstverständlich ist dies im Rahmen des "Brain-Check" möglich, die Untersuchungen sind dann aber keine Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Bildgebende Untersuchungen

Häufig werden wir von Patienten gefragt, ob bei ihnen eine bildgebende Untersuchung des Gehirns, der Gehirngefäße, der Halsschlagadern oder der Wirbelsäule durchgeführt werden kann, obwohl kein Verdacht auf eine Erkrankung besteht, die eine solche Untersuchung medizinisch nötig macht.

Wegen der mit der Untersuchung verbundenen Strahlenbelastung ist diese Frage für die Computertomographie (CT) fast regelmäßig zu verneinen.

Da bei der Kernspin- bzw. Magnettomographie (MR oder MRT) bislang aber keine schädlichen Nebeneffekte bekannt sind, ist eine solche Untersuchung so gut wie immer ärztlich vertretbar, kann aber unter den genannten Voraussetzungen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen durchgeführt werden.


Akupunkturbehandlungen bei neurologischen Erkrankungen

sind im Gegensatz zu einigen orthopädischen Leiden nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen, aber mitunter sinnvoll, so z.B. bei der Migräne und anderen Kopfschmerzformen sowie Neuralgien. Bitte fragen Sie uns, ob bei der bei Ihnen bestehenden Erkrankung eine Akupunkturbehandlung eine sinnvoller Ergänzung oder Alternative zu herkömmlichen Behandlungsformen ist.

Was Sie wissen müssen:

jeder gesetzlich Versicherte hat das Recht, über Grundleistungen hinaus jede Wahlleistung in Anspruch zu nehmen. Nicht die Art Ihrer Versicherung, sondern SIE entscheiden, ob Sie eine besondere Form der Untersuchung oder Behandlung in Anspruch nehmen. Sprechen Sie uns bitte darauf an! Wir informieren Sie im Einzelfall über alle zur Verfügung stehenden Leistungen. Wenn Sie sich dann für eine bestimmte Wahlleistung entscheiden, erhalten Sie anschließend eine nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) spezifizierte Rechnung. Diese GOÄ können Sie bei der Ärztekammer einsehen.

 
 
Gemeinschaftspraxis für
Neurologie und Psychiatrie
Hild, Krüger, Nowak
Kaminski, Kleinen
Friedrich-Ebert-Platz 2 B
53773 Hennef
Tel. +49 (0)2242 915680
info@neurologie-hennef.de
 
Gemeinschaftspraxis für
Neurologie und Psychiatrie
Hild, Krüger, Nowak
Kaminski, Kleinen
Friedrich-Ebert-Platz 2 B
53773 Hennef
Tel. +49 (0)2242 915680
info@neurologie-hennef.de